Die Liebe

Selten wird etwas so illusionär dargestellt wie die Liebe, wie Beziehungen, wie Familie.

Am Anfang ist es ja auch so... wir schauen uns an, gehen aus, tauschen 1000ende WhatsApp-Nachrichten, Telefonate, Daten uns, verlieben uns. 

Dann, nach einiger Zeit die nächsten Schritte. Zusammenziehen, Heiratsantrag, eventuell Kinder. Ein Rausch an Abenteuer. Aber dann... setzt irgendwann das ein was manche den Alltag nennen.

Ich nenne es das Leben. 

Das womit dann keine Werbung mehr gemacht wird. 

Das Leben das gelebt werden will, mit Partys und Lachen und Geschwindigkeit, Abenteuer, Liebe, Freiheit und vielen wirklich großartigen Dingen. Aber eben auch Ernsthaftigkeit, zum Kern gelangen, bei sich selbst ankommen und oft ist das der Zeitpunkt wo es für einige Paarbeziehungen schwierig wird. Dann sollte man ganz ehrlich zu sich selbst sein.

"Wenn wir uns füreinander entscheiden, entscheiden wir uns für die Liebe, für Respekt und den Zusammenhalt. Für unseren kleine Kosmos. Ich halte Dich und Du hältst mich. Ohne Druck, ohne Zwang. Es ist eher ein Privileg, ein Geschenk welches wir uns beide in jeder Sekunde unseres Lebens schenken. Und wenn wir uns doch entscheiden zu gehen, dann werden wir auch das schaffen. Werden wir uns auch durch diesen Prozess begleiten, indem wir uns stützen, bis wir bereit sind in Liebe und Respekt uns gehen zu lassen." Nicole Reifferscheidt

Was passiert in der Paartherapie?


Ich begleite Euch nicht nur als Paar, sondern auch Dich als Mensch. 

Oft resultieren die Spannungen in einer Beziehung aus einem Missverständnis. Irgendetwas was wir anders aufgenommen haben als es vielleicht gemeint war. 

Oft wird auch eine Situation die uns unglücklich gemacht hat ewig und immer weiter getragen, bis der berühmte Knall kommt. 

Oft sind es auch alte Verhaltensmuster aus ehemaligen Beziehungen. Oder nicht selten aus unserer Kindheit. 

Da ist es oftmals gut jemanden zu haben, der eine Situation neutral betrachten kann. Jemand, dem man die Situation schildern, kann ohne auf seine Wortwahl zu achten. Nebst Dampf ablassen, ohne das es einem vorgehalten wird. Hier geht es darum alles rauszulassen um die Situation anschließend neu betrachten zu können. Das ist oft schon der erste Schritt in Richtung Ziel. Wie auch immer dieses aussehen wird.

Wir stellen uns die großen Fragen: 

Wer bin ich?

Wo will ich hin?

Was hatten und haben wir aneinander?

Wo kommt diese Ballast auf einmal her?

Wie kann es wieder leicht werden? 

Oder lassen wir los?

Was brauche ich von Euch?

Bereitschaft.